Schreibwerkstatt Juni Schreibspiel 2

Da wir gerade kreativ waren, kreiirten wir aus dem ersten Spiel noch ein weiteres:

Dabei schreib jede/r 3 Sätze, als Anfang einer Geschichte, auf. Einmal sollte dabei das Wort Flasche vorkommen. Dann wurden die Texte weiter gegeben und jede/r schrieb die Geschichte des anderen weiter.

„Ich habe Fertg“ und „Flasche leer“! So beschrieb der Fußballtrainer Trapattoni sein Team Bayern München.
Ja, der Trapattoni ist eine Flasche. Der Fußballklub Bayern München ist eine Flasche. Ich habe fertig, sollte Trapattoni Deutsch lernen. Alle Flaschen sind leer.
Bayern gibt es immer noch. Wo ist Trapattoni hin verschwunden.

 

 

 

Schreibwerkstatt: Wie stelle ich mir die Welt vor?

„Die kleine Manuela sagt“ sagt:

„Ich möchte gern zu Hause sein. In einem Zimmer ganz allein. Wo alles Spielzeug mir gehört, wo niemand meine Träume stört, wo’s eine Schule gibt, in die man sich sogar verliebt.

Refrain: „So ein Städtchen, mein Mädchen, dass bleibt nur ein Traum. So ein Städtchen, mein Mädchen, dass würdest du kaum. Dieses Plätzchen, mein Mädchen, ist nirgends in Sicht. Dieses Plätzchen mein, mein Mädchen. Das gibt es noch nicht.“

Wie stelle ich mir die Welt vor? – von Z.P. (Schreibwerkstatt Mai 2016)

Die Welt ist ein Irrenhaus. Im Irrenhaus leben mehr oder weniger irre Leute. Manche sind verwirrt, manche sind anwesend. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass sie Irre sind. Irre Menschen sind cool, solange sie sich an Gesetze halten. Verirrt sein heißt noch lange nicht von anderen akzeptiert zu werden. Jeder hat das Recht darauf irre zu sein. Schließlich ist irre sein „normal“. Aber die Gesellschaft möchte nur normale Irre und deshalb werden nicht normale Irre in Irrenhäusern weggesperrt.

Schreibspiel der Schreibwerkstatt vom Februar 2016

Im Februar fand wieder eine Schreibwerkstatt statt und dort haben wir diesmal folgendes Schreibspiel veranstaltet:

Man schreibt die Anfangsbuchstaben seines/ihres Namens (bzw., wie in unserem Beispiel, eines Fantasienamens) untereinander auf und schreibt zu jedem Buchstaben einen Satz. Schlussendlich entsteht daraus ein Text.

Mein Herz liegt in deinen Händen
Ob es zerbricht liegt an dir
Rein und strahlend
Tiefes Vertrauen
In freudiger Erwartung
Computerabsturz
I lost connection to you
Alles verloren

Restart
Answer is “no”
Vergessen bist du
Erfolgreiche Mission
New Mission detected
Herz zurückgeholt
Trunken in virtueller Welt
Antworten finde ich nicht
Reset
Transfer back to Real life

Schreibspiel (Schreibwerkstatt Jänner)

Im Zuge der Schreibwerkstatt veranstalten wir jedes Mal zu Beginn ein Schreibspiel. Diesmal hat jede/r Teilnehmer/in ein Buch aufgeschlagen und blind auf ein Wort (bzw. zusammengehörende Wörter) getippt. Jeder erhält dann ein Blatt Papier und beginnt eine Geschichte mit drei Sätzen in denen jenes Wort vorkommen muss. Dann wird das Blatt weiter gegeben und der nächste schreibt (diesmal mit dem von ihr/ihm gefunden Wort oder mit demselben Wort des Vorgängers) die Geschichte weiter. Dies macht man einige Male und schlussendlich gibt es eine Schlussrunde in der man ein Ende der Geschichte finden muss.

Hier sind zwei unsererBeispiele Weiterlesen