Mein Name steht mir zur Verfügung

Liebe Leser und Leserinnen

Mein Name steht mir immer zur Verfügung

Ob Rotzfrech oder Nicht,
Ich bin wie ich bin,
mag sein ich bin nicht das Töchterlein schön hin,
aber Trotzdem anders so nun Mal wie ich bin,
verrückt mag ich sein , mein eigener Schein,
mal gedrückt vom Regen , dann von Freude Umgeben,
Rotzfrech kann ich sein , ich Bild mir was ein,
ich bin klug schlecht hin,
ich bin was ich bin,
ich hab Kraft zum Tanken ,
dann zu viel Übermut zum über-schwanken,
das Pech zieh ich Magisch an,
doch das Glück hab ich auch das wohnt nebenan,
aber ich lebe mein Leben hab viel zu geben,
Ob Rotzfrech oder Nicht,
Ich bin wie ich bin,
ob das reicht im Leben Erfolgreich zu sein wird sich zeigen,
Nichts schlechtes sollte übrig bleiben,
ich hab getan was ich konnte mit
Kraft , Mut , und Zuversichtlichkeit,
das von dem ich auch viel bekommen habe ,
vertrauen und Sicherheit,
Danke an Alle anderen die mich nie im Stich gelassen haben,
Mir Mut angezwungen haben,
die mich nie Allein gelassen haben,
die es immer ehrlich mit mir gemeint haben,
die mein leiden mit mir miterleben,
die mich auf meinen weg begleiten ,
immer und immer wieder,
die mich so kennen wie ich bin,
eben so ausnahmslos
rotzfrech…

Wo ist mein Weg

Liebe Leser und Leserinnen

Ich will groß Leben ,
Alles dafür geben,
Nichts Versäumen,
Vom großem Geld Träumen,
Über die Straßen Ziehen,
Nichts Links liegen lassen,
Alle anderen für meine Fehler Verantwortlich machen,
Mich selbst HASSEN,
Bedürfnisse Zufrieden stellen,
Mich Austoben, Leben Lernen,
Groß Reden, Menschen Reden Lassen,
Mich selbst klein machen,
ABER
Ich möchte Auch
Meine Freiheiten genießen können,
Mein Regenbogenherz zum Lachen bringen,
Weinen wenn die Tränen müssen,
mich nicht mehr dafür schämen zu müssen,
Auf mich selbst Aufpassen,
Mich Ernst nehmen,
Mein Leben erst mal Leben,
dann andere wahr nehmen,
Für mich Verantwortung Tragen,
Meine Wünsche mal kurz Aufsagen:
Ich fühle mich wohl in einer WG wo ich mich,
glücklich fühle, und ein Zuhause habe,
ein Gefühl des ANGEKOMMEN sein Trage,
ein leben führen kann Ohne WEGZURENNEN,
Ich brauche ein Heim mit Voller Unterstützung ,
Ohne auch mir immer wieder diese eine frage stellen zu müssen
wohin diesmal , wann ist es wiedermal so weit,
Ich will mich endlich WEITERENTWICKELT
raus aus den KREISLAUF,
ich will nicht mehr am PUNKT stehen bleiben,
Ich will endlich FRIEDEN und mir selbst VERZEIHEN
Ohne Komplikationen …

von ROTZFRECH

Mein Traum von Liebe

Ich hab mal von Liebe geträumt,

Ist schon ne Weile her aber

Den Traum werde ich nie vergessen!

Es war ein heißer Sommertag, und ich war alleine, ging spazieren am feinen Sand-Strand irgendwo in Ägypten,

Und ich war Alleine, im Herzen sehr Alleine.

Ich war auch ausgebrannt, nicht von der Hitze am Strand sondern von der Hitze in meinem Herzen, meiner Sehnsucht nach ünerfüllter Liebe, es war anstrengend so lange für etwas zu kämpfen, das aussichtslos ist…

Es wurde immer schlimmer und aufeinmal war ich müde, so unendlich müde… Da schlief ich, den warmen Sand unter mit, das rauschen der Wellen, neben mir, ein paar ratlose Menschen auf der anderen Seite und über mir die Sonne.

Als ich aufwachte, waren der Mond und die Sterne aufgegangen, ich war alleine und konnte es nicht fassen, denn ich sah meine Erste große Liebe aus dem Meer schreiten, ganz langsam und fast als wäre Er ein Phantom,

und ganz plötzlich war ich leicht, nicht nur erleichtert, nein, ich war leicht und wunderschön und mir wurde warm, warm ums Herz. Ich trug ein schwarzes Kleid, es war unglaublich schön und ich fühlte mich begehrenhswert, wirklich sexy, in die schwarze Spitze und ein paar leichte schwarzen Federn  gehüllt. Ich wusste ich bin wertvoll, das war plötzlich ganz selbstverständlich für mich.

Und Er, meine große Liebe kam näher und es war als würde sich mein Traum, im Traum, erfüllen.

Er, kam auf mich zu und zeigte mir seine Verlangen nach mir,

unfassbar,

nach mir! Wr liebten uns innig und voller Leidenschaft, es war ausgeglichen und so Echt! Die Nähe zu Ihm war so heilsam…

Dann bin ich aufgewacht und das Leben ging weiter. Die Jahre vergingen…

Meine Sehnsucht ist noch immer unerfüllt, aber im Herzen weiß ich ich bin sehr wertvoll, ganz selbstverständlich und auch ohne zu Träumen =)

 

 

Meine Essstörung

Liebe Leser und Leserinnen

Meine Esssucht , mein Gewicht ,
Ist Umstritten , Ich Hasse mich ,
Mein Körper , das Essen ,
will es nicht sehen und auch nicht Essen ,
Das Gewicht , ich Schaff es nicht ,
Jahrelang Käpf ich schon nur um das mein Gewicht,
Meine Esssucht ein Sucht ich will sie nicht ,
ein Leid in mir was mit mir Zerbricht ,
Ob willkommend oder nicht,
ein Ziel auf eine Karte gesetzt ,
Die Anderen Verstehen das Nicht ,
Es ist als so als ob ich mich selbst Umbringen will ,
Die Tatsachen spielen eine große Rolle ,
Ich Versteh ich oft selbst n icht mehr ,
Manmal glaub ich ich spiel ein Doppeleben ,
Als wär ich eigentlich ich nicht ICH .
Aber mein Leben ist nicht das was ich Verdient hab,
Ich geh daran Kaputt , und jetzt ist damit Schluss,
weil ich jedes mal daran denken muss
Das Gewicht , ich Schaff es nicht ,
Jahrelang Käpf ich schon nur um das mein Gewicht,
Meine Esssucht ein Sucht ich will sie nicht ,
ein Leid in mir was mit mir Zerbricht ,

Von ROTZFRECH

Vom Wirken der Erfahrung – ein Bericht von Claudia Regner

Meine Eindrücke von der LOK-Tagung im Spät-Herbst 2019

Die Tagung stand ganz im Zeichen von der Vorstellung verschiedener Peer-Projekte im psychischen und psychiatrischen Bereich, sowohl national als auch international. Sie wurde von den beiden Vereinen LOK Leben ohne Krankenhaus und FREIRÄUME realisiert. Hier kann der gesamte von Claudia Regner verfasste Bericht über die Tagung heruntergeladen werden: LOK-Tagung_Nov.2019

Sommer

Der Sommer ist heiß heißer den je

Aber wann kommt er war das ein schmäh

Wir wollen ihn spüren wir vermissen ihn sehr

Ohne den Sommer ist unser Dasein so schwer

Wir erleben nur Regen Kälte und Nebel

Warum sollte es heuer den Sommer nicht geben

Wir wollen Sommer erleben nur deswegen gibt’s unser Leben

Wir leben für den Frühling für den Herbst und den Sommer dann kommt der Winter

Aber jetzt kommt der Sommer wir fühlen in eifrich tief in und drinn

Und wenn wir nicht gestorben sind dann kommt er schnell wie der Wind

 

Von Rotzfrech

 

 

 

Sommer, Sonne, Krebs

Eigentlich finde ich Krebse ja cool
aber mein Krebs ist irgendwie doof,
Er hat mir schon Angst gemacht. also ich Ihn auf mich zu krabbeln sah,
Es zwickt ganz schön wenn er mich beißt, und obwohl ich Ihn schon 2 mal abschütteln konnte, 
ist er diesen Sommer schon wieder da!
Eigentlich liebe ich die Sonne,
aber die Sonne von meinem Krebs ist scheiße,
man sagt zwar Sie kann heilen
aber trotzdem wird Sie mir nen ordentlichen Sonnenstich verpassen,
Übelkeit Kopfschmerzen, sehr starke Erschöpfung
und die Gefahr das mein Blutplasma in den Keller sinkt…
Aber trotzdem werde ich de Sommer immer lieben, und .

(Hab zum 3. mal Krebs)

Kosmos

Sehr weit weg, für immer fort…ich wünscht ich wär‘ an einem anderen Ort .                     Mit Dir durch’s Weltall möcht‘ ich fliegen, um am Ende  doch zu kriegen,                          was nur Dir und mir gehört. –  vielleicht einen Planeten oder Stern,                                     oh ja gewiss, den hätt‘ ich gern. Wo es keine Menschen gibt, nur Du, nur ich die Weite sieht. – einfach nur schweben, dabei Dir meine Hände geben….                                          Deine Sicherheit,  die möcht‘ ich spüren, ganz ganz zart wir uns berühren.

Wir stellen uns niemals die Frage  – Warum oder (hat) ergiebt das Sinn, denn unsere Liebe, die trug uns dorthin…

Sehr weit weg an einen anderen Ort,  endlich sind wir zwei, für immer dort.

Nina-Simone Gasser  alias Ninifay